In vier Schritten zu Ihrem Produkt

Bevor sich Ihre FRITZ!Box der Automatisierung Ihrer Rollläden annimmt, müssen Sie noch das passende Set für Ihre Einbausituation finden. Ihr Rollladen-Kastentyp, die benötigte Zugkraft (Drehmoment) und die vorhandene Wickelwelle geben Ihnen Aufschluss darüber, welches Set das richtige für Sie ist.
Vier Schritt

1. Welcher Kastentyp ist in Ihrem Haus verbaut?

Wenn Sie einen Rollladenkasten haben, handelt es sich dabei entweder:

a) um einen Mauerwerkskasten, der nicht mit dem Fenster verbunden ist
b) einen Aufsatzkasten, der direkt auf dem Fenster positioniert ist oder
c) einen Vorbaukasten, der auf der Fassade oder in der Fensterlaibung sitzt

Hierzu eins vorweg: Sollten Sie einen Aufsatz- oder Vorbaukasten haben, gelten für die entsprechende Set-Auswahl exakt dieselben Bedingungen. Sehen Sie an dieser Stelle noch mal einmal genauer, was die einzelnen Kastentypen im Detail ausmacht.

Schritt 1

2. Welche Zugkraft (Drehmoment) benötigt Ihr Antrieb?

Drehmomente geben an, wie viel Kraft notwendig ist, um drehbar gelagertes Gewicht in Bewegung zu setzen. Ihr Rollladen benötigt je nach Gewicht, Größe und Reibungsverlust eine gewisse Zugkraft, damit er auf- und abfahren kann. Die entsprechende Einheit zur Angabe des Drehmoments ist Newtonmeter (Nm).

Unsere BoxCTRL-Antriebssets sind in zwei Varianten erhältlich: Einmal mit einem 12Nm-Antrieb und einmal mit einem 20 Nm-Antrieb.

In der Grafik können Sie sehen, welcher Antrieb bei welchen Höhen- und Breitenverhältnissen Ihres Fensters für Sie der passende ist. Berechnungsgrundlage: PVC-Rollladen (5 kg/m²), Wickelwelle SW60, 20% Reibungsverlust

Schritt 2

3. Welche Wickelwelle ist bei Ihren Rollläden verbaut?

Der Außendurchmesser handelsüblicher Wickelwellen beträgt entweder 40, 50 oder 60 mm. Bei der hierzulande gängigsten SW60-Achtkant-Welle beträgt der Außendurchmesser – wie der Name bereits vermuten lässt – 60 mm.  

Um den genauen Außendurchmesser Ihrer Welle zu ermitteln, öffnen Sie zunächst Ihren Rollladenkasten. Im abgewickelten Zustand können Sie - am einfachsten mit Messchieber oder Schieblehre - den Durchmesser ermitteln.

Wenn Sie den Kastentyp, das Drehmoment und die Wickelwelle bestimmt haben, wissen Sie, welches Set das richtige für Sie ist. 

Für die meisten Bausituationen (siehe Tabelle unten) haben wir für Sie die passenden Sets zusammengestellt. In einzelnen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass Sie zu unseren Antriebs- und Komplett-Sets noch weitere Zubehör-Artikel benötigen, damit einer reibungslosen Installation nichts im Wege steht. Dies betrifft z.B. alle Aufsatz- und Vorbaukästen, deren Wickelwelle keine SW60-Achtkant-Welle ist.

Schritt 3

4. Welches ist das richtige Set für Sie?

Nun können Sie einfach selbst bestimmen, welches Set für Sie das richtige ist. Falls kein passendes Set dabei sein sollte, können Sie die erhältlichen Sets mit dem für Sie passenden Zubehör ergänzen


Bestellen Sie jetzt Ihr Set

Schritt 4

* Bei Vorhandensein einer 50er-Achtkant-Welle, können Sie die Antriebssets in Verbindung mit Adapter-Set O-S50 (4930 200 301 0) einsetzen. Zur Demontage des bestehenden Adapter-Sets empfiehlt sich das Demontagewerkzeug (4930 300 606 0). Bei Vorhandensein einer 40er-Welle ist zu prüfen, ob der Rollraum im Kasten eine Umrüstung auf eine 50er/60er-Welle zulässt.

** Bei Aufsatz- bzw. Vorbauelementen ist die Verwendbarkeit der mitgelieferten Wandlager abhängig von Ihrer Bausituation. Zum Beispiel ist bei einem Vorbauelement in Laibungsmontage der Einsatz eines Vorbau-Spannlagers empfehlenswert.

Zubehör